Interview des Nordmagazins
NDR N3

Frau Westermann vom Nordmagazin rief mich an, dass sie in den LN mein Interview gelesen hatte und gern auch ein Interview mit mir machen würde. Es fand am 24.02.2003 bei mir zu Hause statt – und der Beitrag wurde am 25.02.2003 kurz vor 20.00 Uhr gesendet.

Interview Vorbereitung
In den für das Interview vorgesehenen Raum wurden Akten (Schriftverkehr), Beispielbücher verschiedener Autoren (s. a. Literatur, thematisch geordnet), Zeitschriften mit verschiedenartigen Fachbeiträgen und eigenen Veröffentlichungen im Magazin 2000plus sowie verschiedenes Tafel- und Kartenmaterial bereitgelegt.

Frau Westermann führte zur Vorbereitung ein Einführungsgespräch mit mir, um dann ihren Drehplan zu skizzieren.

 

Widergabe des Textteiles
Hinweise (), Literatur [] und Bilder zum besseren Verständnis

Moderation
Klaus Deistung aus Wismar ist Nachrichten-Ingenieur und arbeitet an der dortigen Hochschule. Er steht also – so mag man denken - mit beiden Beinen fest im Leben. Aber mit seinen Gedanken ist er oft gaaanz weit weg. [Pe]

Klaus Deistung
(Verweis [Va] auf das Bild, Abduktion durch z. B. diese Aliens [BH][Ma])
Die Menschen werden nachts aus dem Schlaf geholt, werden praktisch auf einem Licht-/Energiestrahl schwebend ins Ufo gebracht - hoch interessant sage ich Ihnen - dann werden sie untersucht im Ufo, Kommunikation per Gedankenübertragung – und werden dann wieder - du vergisst es (es wird eine Sperre gesetzt) ins Bett gelegt – und morgens wissen sie von Nichts mehr.

Moderation
Mit den Außerirdischen, den Aliens, kennt er sich aus: Klaus Deistung. Er selbst wurde zwar noch nicht in ein Ufo eingeladen, oder für eine Nacht abduziert wie es heißt, aber seit über 30 Jahren forscht der Wismarer Nachrichten-Ingenieur im Weltall. [Pe]

Klaus Deistung
Wenn sie dann einen direkt angucken, können sie sozusagen einen Gehirnscan machen, können also lesen, was wir gespeichert haben.

Moderation
Nibiru – von der Wissenschaft ignoriert – der 10. Planet unseres Sonnensystems und Heimat einiger Aliens. [SP][SA]

Klaus Deistung
Mythen der Völker sind praktisch überlieferte Geschichten von Göttern, die nicht nur aus unserem Sonnensystem gekommen sind, sondern auch durchaus von den Weiten des Alls, zumindestens einige 10 Lichtjahre weit - soweit reichen die Erkenntnisse, die heute existieren. [Pf]

Moderation
Also sind unsere Götter – ob griechisch oder biblisch – eigentlich außerirdisch. Vieles lässt sich selbst aus der Bibel lesen, da sind schon Ufos beschrieben worden. Wie die ausgesehen haben – das kann man auf Klaus Deistungs Homepage sehen.

Klaus Deistung
„In dem Licht sah ich vier Gestalten, die wie Menschen aussahen,“ ([Bi] Ez 1,5) - es sind die Triebwerke damit gemeint – „doch hatte jede von ihnen vier Flügel.“ .... die sehen wir hier. „Sie hatten Menschenbeine mit Hufen wie Tiere,“ d. h. solche Ständer, wie wir sie vom Stativ beispielsweise auch kennen. „und ihr ganzer Körper funkelte wie blankes Metall.“ - logisch. [DZ][Bl][BP][DR][Be][FK]

Moderation
Immer wieder veröffentlicht Deistung Artikel über seine Erkenntnisse z. B. über den Stern von Betlehem, der von Außerirdischen gelenkt wurde oder über die biblische Zerstörung der Städte Sodom und Gomorrah.

Klaus Deistung
Sodom und Gomorrah war – wenn man die Bibel liest - ein Ereignis, das von oben ausgelöst wurde. Wissenschaftler wollten nachweisen, dass es ein Erdbeben war. Nur lässt sich nachrechnen, dass dieses Erdbeben 350 Jahre vor Sodom und Gomorrah war. Sodom und Gomorrah wurden mit Atombomben ausgelöscht, die Städte vernichtet.

Moderation
Nukleare Angriffe von Außerirdischen vor mehren tausend Jahren – was da noch auf uns zukommt, vermag Deistung nicht zu sagen.

 

Literatur
[Pe] Petrowitsch, N. T.: Signale aus dem All. Verlag Technik, Berlin 72
[Va] Vaas, R.: Fremde Intelligenzen - Rarität oder Regel? bild der wissenschaft, 2/2002, S. 46 - 53
[BH] Hopkins, B.: Fehlende Zeit. Endzeit, Rottenburg 1993
[Ma] Mack, J. E.: Entführt von Außerirdischen. Wilhelm Heyne, München 1997
[MW] Wiesengrün, M.: Mein Ufo-Erlebnis auf Rügen. Wentla, Gütersloh 2000
[SP] Sitchin, Z.: Der zwölfte Planet. Knaur, München 1995
[SA] Sitchin, Z.: Am Anfang war der Fortschritt. Knaur, München 1998
[DP] Deistung, K.: Der X. Planet in unserem Sonnensystem. Magazin 2000plus, Alte Kulturen spezial, Nr. 14/181, 2002, S. 55 – 57
[Bi] Die Bibel. Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart 1992
[DZ] v. Däniken, E.: Erinnerungen an die Zukunft.
[Bl] Blumrich, J. F.: Da tat sich der Himmel auf. 2. Auflage, Ullstein Berlin 1995
[BP] Blumrich, J. F.: US Patent No.: 3,789,947 OMNIDIRECTIONAL WHEEL vom 17. April 1972, IPK B62d 5/02
[DR] Deistung, K.: Der Roton - Fliegen wie zu biblischen Zeiten. Magazin 2000plus, Spezial 9/167, S. 77
[Be] Beier, H. H.: Der Tempel des Propheten. In: Neue kosmische Spuren, Hrsg. E. v. Däniken, Goldmann Verlag 1992
[Be] Beier, H. H.: Kronzeuge Ezechiel. Ronacher, München 1985
[FK] Faber-Kaiser, A.: Heilige oder Kosmonauten? Ullstein 1997
5/2000, S. 52-57, Teil 2: 12/2000, S. 66-69
[Fo] Forrer, Ch.: Der Ezechiel Tempel. In: Fliegende Götter. Tagungsband der Forschungsgesellschaft für Archäologie, Astronautik und SETI zum One-Day-Meeting in Berlin 2000, Verlag Sven Näther, Wilhelmshorst 2000, S. 71 - 78
[Pf] Pfister, P.: Die Götter und ihre Wagen - Ein zeitloses Phänomen? Magazin 2000PLUS SPEZIAL Teil 1: [Hi] Hierzenberger, G., Nedomansky, O.: Erscheinungen und Botschaften der Gottesmutter Maria. Pattloch, Augsburg 1993
[DA] Deistung, K.: Sind wir allein im All? Die Entwicklung des Lebens. In: Fliegende Götter. Tagungsband der Forschungs- gesellschaft für Archäologie, Astronautik und SETI zum One-Day-Meeting in Berlin 2000, Verlag Sven Näther, Wilhelmshorst 2000, S. 10 – 19
[DB] Deistung, K.: Der Stern von Bethlehem - Ein reales Ereignis?! Magazin 2000plus, Nr. 168, 1/2002, S. 50-51
[DZ] Deistung, K.: Sodom und Gomorrha. Magazin 2000plus, Nr. 177, 12/2002, S. 38 – 40
[DM] Deistung, K.: Medizinische Themen der Bibel. Magazin 2000plus, spezial 13, Nr. 178, 2002, S. 98 – 100

 

Zurück zur Startseite