Wir können nicht allein im All sein!

 

Systemaufbau

  • Planet und Mond(e) - sind das kleinste System
  • Stern (Sonne) und Planeten - bilden ein Sonnensystem
  • viele Sonnensysteme - formieren einen Sternenhaufen
  • viele Sternenhaufen - fügen sich zur Galaxis
  • viele Galaxien - ergeben eine lokale Gruppe
  • viele ... - formen unser (bekanntes) Universum.

 

Unsere Galaxis Milchstraße hat rund 400.000.000.000 Sterne. Es gibt in unserem Universum rund 40.000.000.000 Galaxien.

Selbst mit einer schlechten Wahrscheinlichkeit [Pe] von 1:1.000.000 gäbe es in unserer Galaxis 400.000 Sonnen mit belebten Planeten.

Unsere diskusförmige Galaxis Milchstraße hat einen Durchmesser von 100.000 Lichtjahren mal 20.000 Lichtjahren.

Unser Universum hat einen Durchmesser von rund 15.000.000.000 Lichtjahren. Dabei spielt es keine Rolle, ob ein Urknall oder eine andere Variante [Ri] zur Entstehung des Universums führte.

Fakt ist außerdem, dass sich unser Sonnensystem vor 4.500.000.000 Jahren zu formieren begann. Damit konnte sich auch seit etwa 4.000.000.000 Jahren Leben auf der Erde entwickeln. Da das Leben sehr kompliziert ist - es wurden auch Formeln entwickelt [Wö] - kann es sich nur einmal entwickelt haben - in 4,5 Milliarden Jahren - und was war davor? Das fragt meist keiner! Bereits bei 6 (1,5 + 4,5) Milliarden Jahren hätte es menschliches Leben geben können. Dann folgen noch 9 Milliarden Jahre! - Und dann erst wir - bis heute als Einzige in dem Riesen-Universum?

 

Urknall_______________Sonne_____heute
|---|---------|---------|---------| 15 Milliarden Jahre
0->1,5------>4,5------>4,5------>4,5

Bild: Zeitliche Entwicklung unseres Alls [Dg]

 

In dem Bild wird richtig deutlich, dass sich die Entwicklung auf der Erde schon dreimal in der Entwicklung unseres Universums hätte vollziehen können - wir können doch einfach nicht 9 milliarden Jahre Entwicklung unterschlagen!

 

Und wer sagt uns denn, dass mit unserem Universum alles am Ende ist? Erst wenn es weitere solcher Komplexe gibt, wird das eigentliche Universum unendlich!
Unser Universum könnte vergleichsweise eine Super-Super-Nova im eigentlichen Universum sein.

 

Was wir nicht verstehen - gibt es nicht!
Vielleicht wird es so verständlicher, wenn wir schon vor vielen Jahrtausenden/Jahrmillionen Besucher auf der Erde hatten.
Die im Allgemeinen von den Wissenschaftlern verschmähten Myten und prä-historischen Aufzeichnungen belegen das! [Pf]
Unsere Vorfahren hatten Kenntnisse, die sie nach der herrschenden wissenschaftlichen Lehrmeinung nicht gehabt haben dürfen [La] [Er].

 


Literatur

[Bi] Die Bibel. Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart 1992
[Pe] Petrowitsch, N. T.: Signale aus dem All. Verlag Technik, Berlin 72
[Ri] Ripota, P.: Neues vom Urknall: Er hat gar nicht stattgefunden! PM 1997, 3, S. 74 - 80
[Wö] Wöhler, K.: Moderne Probleme aus Raum und Zeit - Der Mensch im Universum. Vortrag an der Universität Hamburg, Hamburg 1995
[Dg] Deistung, K.: Sind wir allein im All? Die Entwicklung des Lebens. In: Fliegende Götter. Tagungsband der Forschungsgesellschaft für Archäologie, Astronautik und SETI zum One-Day-Meeting in Berlin 2000, Verlag Sven Näther, Wilhelmshorst 2000, S. 10 - 19 Link folgt
[Pf] Pfister, P.: 4 Weltzeitalter - 4 Welten. Asaro, Stuttgart 2000
[La] Langbein, W.-J.: Geheimnisvolles Wissen. Moewig, Rastatt

[Er] Ercivan, E.: Verbotene Ägyptologie. Kopp, Rottendorf 2001

 

Zurück zur Startseite