Ork Brenner

 

Den Brenner hab ich für meinen Bruder gebaut. Er wollte einen Brenner für sein Pikk-Up haben und ich wollte den schweren Bolter des Pikk-Ups haben, also mußte ich basteln.

 

Der Rumpf des Brenners besteht aus einen schwarzen Plastikklotz. Da hinein bohrt man vorne zwei große Löcher für die Brenner Rohre, und an der Seite ein großes Loch für Brennstoffbehälter. Die Brenner-Rohre bestehen aus einer leeren Kugelschreibermine, die noch auf die richtige länge gebracht werden muß. Diese werden in die vorne gebohrten Löcher gesteckt. Dann hab ich ein Plastikrohr genommen, welches man zum Beispiel von Papierwindmühlen bekommt. Ein Trinkhalm ist zwar nicht so robust, müßte aber auch gehen. In das Rohr bohrt man viele kleine Löcher und schneidet es zurecht. Dann befestigt man die Rohrstücken auf den Kugelschreiberminen. Ich hab dazu Modelliermasse genommen. Dabei sollte man mit einer Nadel die Löcher wieder freimachen (die vielen kleinen Löcher), so das man durch diese wieder die Kugelschreibermine sieht. Den Behälter für den Brennstoff hab ich genauso gemacht. Ein Stück einer Kugelschreibermine als Stutzen und ein Stück Plastikrohr. Das ganze wird mit Modelliermasse zusammengefügt.

Damit das Hauptteil der Waffe nicht so leer aussieht hab ich noch Kupferdraht zurechtgebogen, und in Löcher die ich vorher gebohrt hatte befestigt, so daß es aussieht als ob außen Rohre entlanglaufen. In die Seite (gegenüber von Brennstoffbehälter) hab ich einen kleine Nut gemacht. Ein kleines Loch in der Nut hält den den Hangriff aus Draht. Außerdem kann man noch ein bißchen Plastik aufs Hauptteil kleben damit es nicht so schlicht aussieht.

 

 

Zum entzünden des Brennstoffes sind vorne am Brenner noch zwei kleine Düsen angebracht. Diese und die Zuleitung dahin, bestehen aus Draht. Ich hab einen Draht genommen der aufgeteilt wird, man kann aber auch 2 Drähte nehmen.

 

Der Ork - Brenner ist eine primitive aber deshalb nicht weniger effektive Waffe. Er kann sowohl mit Gas aber auch mit flüssigen Brennmittel betrieben werden. Bei flüssigen Brennmittel geschieht der Druckaufbau mittels einer an der linken Seiten angebrachten Handpumpe. Bei Gasbetrieb wird der Eigendruck in der Gasflasche ausgenutzt. Das Brennmittel wird dann durch die beiden Brennerdüsen ausgestoßen und entzündet sich an den beiden vorn angebrachten Minibrennern. Da die Menge an ausgestoßenen Brennmittel sehr hoch ist, aber der Behälter für das Brennmittel relativ klein ist, ist die ausstoßdauer sehr gering und es muß häufig nachgeladen werden.

 

 

   

Bemalter Brenner

 

 

 

main